Inhalt

Thymian

Schon in der Antike bekannt

Die alten Ägypter verwendeten Thymian zum Einbalsamieren von Mumien. Auch im medizinischen Alltag machte man sich die antibiotischen Eigenschaften der Heilpflanze, wirksam gegen Fäulnis und mikrobielle Zerstörung, schon sehr früh zunutze.

Als Antibiotika noch nicht verfügbar waren, wurde Thymian bereits zur Behandlung von infektiösen Erkrankungen eingesetzt, vor allem bei bakteriellen Erkrankungen der Atemwege, des Verdauungssystems und der ableitenden Harnwege.

Thymian
Thymian

Thymian

Wirkung

Die Inhaltsstoffe des Thymians verfügen über folgende Wirkungen:

  • beruhigend
  • schmerzlindernd
  • antibakteriell
  • antimykotisch
  • antikonvulsiv
  • entzündungshemmend
  • entblähend
  • krampflösend
  • äußerlich durchblutungsfördernd
Echter Thymian
Thymian

Thymian

Thymian Inhaltsstoffe

Tabelle 1: Thymian Inhaltsstoffe
Thymian Inhaltsstoff Beschreibung
Thymol folgt
Carvacrol folgt
Geraniol folgt
Borneol folgt
Linalool folgt
Gerbstoffe folgt
Bitterstoffe folgt
Flavonoide folgt
Thymian Blüte
Thymian

Thymian

Anwendungsgebiete

Anerkannte Hauptindikationen von Thymian

Innerliche Anwendung für Thymian bei
Hals, Nasen, Ohren, Zähne
  • Katarrhe der oberen Atemwege
  • Entzündungen der Mundschleimhaut
  • Mundgeruch
Bronchien, Lunge
  • Symptome von Bronchitis
  • Unterstützende Behandlung von Keuchhusten

Traditionelle Anwendungsbereiche von Thymian

Innerlich:

  • Beschwerden des Magen-Darm-Trakts
  • Verdauungsstörungen (Dyspepsie)
  • Erkältungen
  • Bronchitis (akut und chronisch)
  • Kehlkopfentzündungen
  • Mandelentzündungen

Äußerlich:

  • Husten
  • Hustenkrämpfe
  • Bronchitis
  • Entzündungen des Kehlkopfes (Laryngitis)
  • Unterstützende Behandlung von Keuchhusten
  • Furunkel
  • Wunden
Thymiankraut
Thymian

Thymian

Anwendung

Thymian Tee

Bei Husten, Hustenkrämpfen und Bronchitis und zur unterstützenden Behandlung von Keuchhusten sowie bei Entzündungen im Magen-Darm-Trakt. Mindestens dreimal täglich trinken. Durch regelmäßiges und mehrfaches Trinken des aufgebrühten Krautes gesundet der Organismus schneller!

Zubereitung: 1–2 g Thymiankraut (selbst getrocknete Blätter und/oder Blüten aus der Apotheke; etwa 1–2 TL) mit 150 ml kochendem Wasser aufgießen und abgedeckt
20 Minuten ziehen lassen. Maximal 1 Woche anwenden. Bestehen die Beschwerden weiterhin, bitte medizinischen Rat einholen.

Thymian Dampfbad

Als Vertreter der Lippenblütler ist der Echte Thymian reich an
ätherischen Ölen. Diese haben die Eigenschaft, durch höhere Temperaturen flüchtig und freigesetzt zu werden. Deshalb empfiehlt sich bei Atemwegsbeschwerden eine Inhalation mit Wasserdampf als Kopfdampfbad. Die ätherischen Öle und Dämpfe können so über die Lunge aufgenommen werden und die entzündungshemmende, sekretionsanregende und desinfizierende Wirkung kann direkt am erkrankten Organ erfolgen.

Anwendung: Dafür mindestens dreimal täglich 1 EL getrocknetes Thymiankraut oder 2–3 Tropfen ätherisches Thymianöl mit 300 ml kochendem Wasser aufgießen und in eine Schüssel geben. Dann die Dämpfe 5–10 Minuten einatmen. Wer nicht kopfüber eingedampft
werden möchte, kann den Aufguss alternativ in eine Flasche geben und einen Trichter umgekehrt daraufsetzen. So kann der Dampf direkt durch Mund und Nase eingeatmet werden. Maximal 1 Woche anwenden.

Thymian Kaltinhalation

Alternativ zum Dampfbad 2–3 Tropfen ätherisches Thymianöl
aus der Apotheke oder dem Reformhaus bis zu dreimal täglich auf den Handrücken oder ein Tuch geben und einatmen. Auch spezielle Nasensalben oder Inhalierstifte sind verfügbar, die noch andere Essenzen wie Campher und Minze beinhalten. Hinweis: Maximal 1 Woche anwenden.

Thymian Mundwasser und Kompressen

Bei Zahnfleischentzündungen oder Aphthen 3 TL frisches oder getrocknetes Thymiankraut (aus dem Garten (bio) oder aus der Apotheke oder dem Reformhaus) mit etwa 500 ml kochendem Wasser aufgießen, 20 Minuten ziehen lassen und abseihen.

Anwendung: In ein verschließbares Glasgefäß (zum Beispiel ausgekochtes Marmeladenglas oder Glasflasche) füllen. Bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum empfiehlt es sich, mindestens dreimal täglich zwei bis drei Schnapsgläser zum Spülen und Gurgeln zu verwenden. Maximal 1 Woche anwenden. Bestehen die Beschwerden weiterhin, bitte medizinischen Rat einholen.

Thymian Badezusatz

Bei Erkältungen ohne Fieber verwenden Erwachsene pro Wanne 15 Tropfen ätherisches Thymianöl aus der Apotheke oder dem Reformhaus (enthaltenes ätherisches Öl: 5–15 %), verdünnt mit 2 EL Meersalz oder mit 1–2 EL Honig als Trägerstoff. 10–20 Minuten darin baden. Einmal am Tag, drei- bis viermal wöchentlich. Maximal 1 Woche anwenden.

Thymian Tinktur

Bei Husten, Hustenkrämpfen und Bronchitis, zur unterstützen-
den Behandlung von Keuchhusten sowie bei Beschwerden im Magen- Darm-Trakt. Dreimal täglich 2–6 ml (etwa 1 TL) Thymiantinktur aus der Apotheke oder dem Reformhaus in einem Glas Wasser einnehmen.

Merke: Nicht nur die Anzahl der Tropfen ist wichtig, sondern auch die Frequenz der Einnahme ist von Bedeutung! Dazu Packungsbeilage beachten!