Inhalt

Blutwurz

Ein Röslein gegen Blut und Durchfall

Blutwurz wurde über Jahrhunderte als Färberpflanze geschätzt. Wissenschaftlich erstmals beschrieben hat die Heilpflanze Carl von Linné (1753). Aufgrund des hohen Gerbstoffgehalts besitzt das Naturheilmittel eine stark zusammenziehende (adstringierende) Wirkung.

Der Arzt und Botaniker Otto Brunfels (1488–1534), einer der Väter der Botanik, hatte bereits im 16. Jahrhundert die blutstillende Eigenschaft bei übermäßiger Menstruation erwähnt. In der Volksmedizin wurde Blutwurz schon lange vorher bei den Indikationen „Durchfall“ und „Blutungen“ angewendet.

Blutwurz
Blutwurz

Blutwurz

Wirkung

Die Inhaltsstoffe der Blutwurz verfügen über folgende Wirkungen:

  • entzündungshemmend
  • austrocknend
  • zusammenziehend
  • stopfend
  • bakteriostatisch
  • blutstillend
Blutwurz Blüte
Blutwurz

Blutwurz

Inhaltsstoffe

Tabelle 1: Blutwurz Inhaltsstoffe
Blutwurz Inhaltsstoff Beschreibung
Tormentol Roter Farbstoff
Gerbstoffe folgt
Tormentosid folgt
Phenolcarbonsäure folgt
Saponine folgt
Flavonoide folgt
Ätherische Öle folgt
Tormentill
Blutwurz

Blutwurz

Anwendungsgebiete

Anerkannte Hauptindikationen von Blutwurz

Innerliche Anwendung für Blutwurz bei
Hals, Nasen, Ohren, Zähne
  • Leichte Entzündunge von Mundschleimhaut, Zahnfleisch, Kehlkopf und Rachen
Magen, Darm, Verdauung
  • Unspezifischer und akuter Durchfall
  • Unterstützendbeiakutenundsubakuten Darment- zündungen (Colitis und Enterocolitis)

Traditionelle Anwendungsbereiche von Blutwurz

Äußerlich:

  • Hämorrhoiden
  • Nasenbluten
Blutwurzwurzel
Blutwurz

Blutwurz

Anwendung

Blutwurz Tee

Bei unspezifischem und akutem Durchfall kann innerlich ein
Blutwurz-Tee angewendet werden. Tormentill ist aktuell die Heilpflanze mit dem höchsten Gerbstoffgehalt, weshalb sie den Flüssigkeitsverlust bei akuten Durchfallerkrankungen eindämmen kann.

Tagesdosis und Zubereitung: Ausgehend von der Tagesdosis von 4 bis 6 g sollten für eine Tasse Tee dreimal täglich 2 g (etwa 1 TL) zerkleinerter Tormentill-Wurzelstock mit 150–200 ml kaltem Wasser in einem Topf zum Sieden – nicht zum Kochen – gebracht werden.

Anschließend 5 Minuten abgedeckt ziehen lassen und abseihen. Dauert der Durchfall länger als 3 Tage, muss ein Erwachsener den Arzt aufsuchen, Kinder eher.

Blutwurz Abkochung

Bei Entzündungen in Mund und Rachen: 8 getrockneten Blutwurz-Wurzelstock in 1 l Wasser sieden und dann 5 Minuten ziehen lassen. Abseihen, in eine Flasche füllen und direkt verwenden. Zimmerwarm nach jeder Mahlzeit spülen und gurgeln, mindestens dreimal täglich.

Bei Hämorrhoiden: 1 l Abkochung in eine mit handwarmem Wasser gefüllte Wanne als Sitzbad geben und den Dammbereich 10–15 Minuten spülen. Bei Nasenbluten: bei Bedarf kalte Kompression mit einem Nasentampon durchführen. Eine kleine Gaze aus der Apotheke einrollen, dann in dem selbst hergestellten, abgekochten Blutwurz-Aufguss tränken und vorsichtig in die vordere Nasenöffnung einführen! Maximal 10 Minuten dort lassen und ruhen. Vorsichtig entfernen!

Blutwurz Tinktur

Alternativ zum Tee kann bei Durchfall eine fertige Blutwurz-Tinktur eingenommen werden. Drei- bis viermal täglich 30–50 Tropfen Tinktur in etwa 50 ml kaltem Wasser einnehmen. Bitte die Packungsbeilage beachten!

ACHTUNG: Die Anwendung von Blutwurz sollte nicht länger als 7 Tage erfolgen. Durchfall, der länger als 3 Tage dauert, ist ärztlich zu versorgen.